Nicht nur der SCM fährt nach Berlin ...

Der Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" ist der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Er bietet sportlichen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit einer Schulmannschaft in drei Altersklassen von der Kreisebene bis zum Bundesfinale zu qualifizieren, das jährlich in Berlin stattfindet.
Dieser Wettbewerb, der auch nach Jahrzehnten nicht an Attraktivität verloren hat, ist ein leistungsorientierter Mannschaftswettbewerb, der 1969 mit den Sportarten Leichtathletik
und Schwimmen ins Leben gerufen wurde. Inzwischen hat er sich auf ca. 19 Sportarten erweitert und steht mit seinem bundeseinheitlichen Wettkampfsystem allen Schulen in den Ländern offen.
Dass ein kleines Gymnasium mit europäischer Schwerpunktsetzung auch eine ungeahnte Vielzahl sportlicher Talente birgt, zeigte die überaus erfolgreiche Teilnahme der Schüler und Schülerinnen der Europaschule Gymnasium Gommern an den bisherigen Wettkämpfen im Handball und Tischtennis im Rahmen dieses renommierten Schulsportwettbewerbes.
Während die WK II der männlichen Jugend sich mit einem sehr guten zweiten Platz im Regionalfinale knapp geschlagen geben musste, erreichte die WK III der männlichen Jugend als Sieger des Regionalausscheides im Landesfinale von Sachsen-Anhalt einen viel umjubelten 3. Platz. Dieser ist um so höher einzuschätzen, da gleich drei Spieler auf Grund von Krankheiten kurzfristig ausfielen. Die Jungs sind damit von mehreren hundert Schulen in Sachsen-Anhalt die drittbeste Schulmannschaft in ihrer Altersklasse. Glückwunsch!
Höhepunkt des Auftrittes von Schülerinnen des Gymnasiums war die Entscheidung im Tischtenniswettbewerb der WK III. Während die Qualifikation im Landkreis und auch der Sieg im Regionalausscheid in Seehausen relativ überlegen gelang, war das Landesfinale in Griebo an Dramatik kaum zu überbieten. Eine Schulmannschaft im Tischtennis besteht aus sieben Spielerinnen inklusive Ersatzspieler. Pro Mannschaftskampf werden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen.
Nach großem Kampf wurde das erste Doppel abgegeben und auch die sonst immer für Punkte sorgende, an Nummer eins gesetzte Leonie, gab ihr Spiel ab. Somit begann nach einem 0:2 Rückstand die grandiose Aufholjagd der Gommeraner Mädchen. Nach neun Spielen stand der größte Erfolg einer Schulmannschaft des Europagymnasiums fest.
Mit 5:4 - denkbar knapp aber nicht unverdient - gewannen die sympathischen Mädchen des Gymnasiums das Landesfinale und werden den Landkreis und das Land Sachsen-Anhalt in der Zeit vom 05. - 09.05.2015 in Berlin vertreten.
Wir wünschen Leonie Gottschalk, Mandy Kramer, Pia Gottschalk, Jolina Leopold, Annika Wegener, Hannah Hasselberg, Elina Wegener viel Erfolg und eine erlebnisreiche Zeit getreu dem olympischen Ideal: Dabei sein ist alles!
An dieser Stelle sei auch auf folgendes hingewiesen: Die Wettbewerbsteilnahme aller Mannschaften war nicht nur von viel Spaß und maximalem Erfolg gekrönt, sondern steht auch als Beispiel für die gelungene Kooperation von Elternschaft, Übungsleitern und Schule. Nur viel Idealismus und Engagement aller Beteiligten garantiert auch in Zukunft den Erfolg von "Jugend Trainiert für Olympia". (Fachschaft Sport Europaschule Gymnasium Gommern i. V. Burgold)