Chronik der Europaschule

  • 06. Juli 1991: Gründung des Gymnasiums
  • 01. September 1991: 1. Unterrichtstag mit 354 Schülern im alten Schulgebäude in der Gartenstraße; zusätzlich gehörten zur Schule:  Sporthalle am Volkshaus, Sporthalle Möckern
  • kurz darauf: Übernahme der "Baracke" für den Unterricht in der Oberstufe
  • bis 1997: Aufgabe der Außenstelle Möckern, Einrichtung der Außenstelle in Biederitz, Nutzung des Sportforums in Gommern, Aufgabe der Außenstelle Biederitz
  • April 1997: Kreistag Jerichower Land beschließt die mittelfristige Schließung des Gymnasiums
  • 17. April 1997: Das Gymnasium erhält das Recht sich "Europaschule Gymnasium Gommern - Schule mit europäischer Orientierung" nennen zu dürfen.
  • 02. Juli 1997: Amts- und Mandatsträger erzwingen mit 4339 Unterschriften eine Anhörung vor dem Kreistag. Daraufhin wird der Schließungsbeschluss geändert in die Formulierung: "Keine Investitionen am Gymnasium."
  • EEG (Erdöl - Erdgas - Gommern) verlegt den Firmensitz nach Magdeburg. Sie bietet dem Gymnasium die Gebäude zu günstigen Konditionen an.
  • 17. Februar 2000: Kultur- und Bildungsausschuss des Kreistages halten eine öffentliche Verhandlung über die zukünftigen Unterrichtsgebäude ab.
  • kurz vor Weihnachten 2000: In den EEG - Gebäuden sollen nach den Umbauarbeiten die ersten Unterrichtsstunden stattfinden.
  • 17. Februar 2001: Unterzeichnung des Mietvertrages
  • Januar 2003:  endgültiger Einzug in die neuen Gebäude
  • 2009/2010: Neubau der Turnhalle
  • 16.01.2009: Titelverleihung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"