"In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn es doch passiert, war es so geplant." (Franklin Delano Roosevelt)

 

Tacheles – oder: darf man heute noch alles sagen?

Ursprünglich kommt das Wort Tacheles aus dem Jüdischen und bedeutet „Ziel“ oder „Zweck“.
Heute versteht man darunter, dass wir offen und ohne Rücksichtnahme unsere Meinung äußern.
Ist dies in der heutigen Zeit möglich?

Die Brüder Hengstmann haben es am 26.11. zumindest vorgemacht.

Im Rahmen ihrer Schultour, bei der sie dem 11. Jahrgang am EGG Auszüge ihres Kabarettprogrammes „Tacheles“ vorstellten, äußerten sie sich zu tagespolitisch aktuellen Themen sagten -ganz unverblümt- ihre Meinung. In den Fokus von Sebastian und Tobias Hengstmann gerieten dabei die Regierung, einzelne Parteien, Europa oder auch die Rente.

Wer hierbei allerdings dachte, dass sich die 11. Klässler das Gähnen verkneifen mussten, hat die Rechnung ohne die beiden „Hengstmänner“ gemacht: Mit viel Witz, Wortgefechten und musikalischen Einlagen hielten sie die Schüler auf Trab.

Anschließend entwickelte sich eine lebhafte Gesprächsrunde. Ausführlich beantworteten die Brüder Hengstmann Fragen, sprachen Tacheles und regten so zu Diskussionen an.

Ein großes Dankeschön geht deshalb an die beiden Kabarettisten, die mit ihrem „Politikunterricht-mal - anders“ zum Nachdenken und Schmunzeln gleichermaßen anregen konnten.

 


Projektergebnisse von Schülerarbeiten

Impression Europa

Hilflos - Ein Film zum Thema Mobbing