Bildquelle: Amazon

„Zigeuner-Boxer“ verbindet Rike Reinigers berührenden Theatermonolog über den 1944 im KZ ermordeten sinto-deutschen Boxer Rukeli Trollmann, ein sehr persönliches Interview mit dessen Tochter und eine historische Chronologie des Völkermords an den Sinti und Roma. Das literarisch verdichtete Einzelschicksal, die alltagsgeschichtliche Quelle sowie der historische Kontext: „Zigeuner-Boxer“ ist ein vielschichtiger Beitrag zur Erinnerungskultur an den Nationalsozialismus.


Rike Reiniger war bei uns an der Schule und hat der Jahrgangsstufe 9 etwas aus ihrem Buch vorgelesen. Mit einer überzeugenden Darstellung ihres Monologes, gelang es der Autorin die Schüler in ihren Bann zu ziehen. Emotionale Gesten, die geschickte Verwendung ihrer Stimme und die gefühlvollen Gesichtsausdrücke, haben uns Schülern den Inhalt des Buches etwas näher bringen können. Die Art und Weise, in der sie den Monolog in Teilen präsentierte hat uns das Gefühl vermittelt, Rukeli Trollmann persönlich zu kennen. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht ihr bei der Lesung zuzuschauen und zuzuhören.